mc01 mc02 mc03 mc06 fun01 fun02 fun03 fun04 fun05 fun06 sm01 sm02 sm03 sm04 sm05 sm06 sm07 sm08 sm09 sm10
 
06.07.2008
IGE 3h Enduro in Triptis
 
Zurück
 

 
Nach den durchaus guten Erfahungen von dem IGE Lauf in Venusberg, ist in Triptis das komplette Fahrerteam gestartet.

Bei dem ersten Streckenrundgang konnte man festellen, dass ein großer Teil der Strecke im Waldstück lag. Direkt an den Waldabschnitt ging es auf die anliegende Motocross Strecke.
Das die Strecke relativ kurz war, konnte man schon bei dem Rundgang feststellen. Aber besonders deutlich wurde das, als die ersten Fahrergruppen auf die Strecke starteten.
Wir standen mit unseren Maschinen in der Startbox 13 (oder 14, bin mir da nicht mehr sicher) und nach schon etwa 5 Minuten hatten Fahrer der ersten Gruppe die erste Runde beendet.

Bei dem Start unserer Gruppe, stürzte ein Fahrer in der ersten Kurve. Wir kamen jedoch gut an ihm vorbei. Nach einer kurzen, aber nicht allzu steilen Abfahrt ging es in das Kurven geschlängel der Waldpassage. Es war recht eng und ich sah nach hinten, um schnellere Fahrer vorbei zu lassen.
Dies stellte sich jedoch als Fehler heraus und bei dem 3. mal verzug ich den Lenker leicht nach rechts und stieß mit dem rechten Lenkerprotektor gegen einen Baum. Darufhin stürzte ich auf die linke Schulter. Mein Cousin und 2. Fahrer war ein Fahrzeug hinter mir und hat meine Maschine aufgehoben, da ich mich nicht abstützen konnte. Zu dem Zeitpunkt ging ich von einer starken Prellung aus.
Da es mir relativ gut ging, ließ ich meinen Cousin weiter fahren.
Nach einigen Minuten Ruhe fuhr ich weiter, ich spürte nur bei Rechtskurven Schmerzen in der linken Schulter und machte immer wieder nach ein paar hundert Metern eine Pause.
Bevor es auf die Motocross Strecke ging, hatte ich das Rennen abgebrochen. Nach einem kurzen Blick der Sanitäter auf die Schulter stellten sie fest, dass das Schlüsselbein gebrochen war.

Meine Kamerafrau und Mutter fuhr mich daraufhin ins Werdauer Krankenhaus.
Wärend dessen drehte mein Cousin problemlos seine Runden. Er blieb aber nicht alleine auf der Strecke, da unser Betreuer (sein Vater) bis zu Ende des Laufes da blieb.
Sein Wertungsergebnis:
Klasse 2 (bis 450ccm 4 Takt, bis 250ccm 2 Takt)
Platz 13 von 16 Fahrern

Für mich war dieser Lauf das vorzeitige Ende der Offroad Saison.
Im Krankenhaus wurde festgestellt, dass es sich um einen dreifachen Splitterbruch des Schlüsselbein handelte. Am Montag dem 07.07.2008 (Montag) war dann die OP und mir wurde eine ca. 13cm lange Titanplatte zusammen mit 8 ca. 2,5cm langen Schrauben eingesetzt.
Die Chirogin sagte mir, dass ich die Schulter 12 Wochen ruhen lassen sollte.
Da ich aber schon nach etwa 4,5 Wochen die Schulter wieder gut bewegen konnte, machte ich die erste Motorradtour.
Und nach genau 12 Wochen ging es wieder nach Langensteinbach zu Endurotraining.

Mein Fazit:
Nur dann nach hinten sehen und jemanden vorbei lassen, wenn dafür auch Platz ist.
Und wenn man stürzt (mit einer schwereren Verletzung):
- aufstehen
- Zeit nehmen um es ausheilen lassen
- weiter fahren
 

 
 
Zurück